Studienteilnehmer*innen gesucht: Zwischen digitalem Stress und neuer Freiheit. Wie erleben Sie digitale Arbeit?

Die Arbeit hat sich radikal verändert. Mehr und mehr Prozesse finden digital statt. Wie ist es für Sie, Ihre Kolleg*innen in Videokonferenzen und kaum noch im Büro zu sehen? Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf Ihr berufliches und privates Leben? Diese Fragen möchten wir mit Ihnen im Rahmen von Gruppendiskussionen per Videokonferenz via Zoom mit bis zu fünf Teilnehmenden diskutieren.

Wir suchen Leute, die:

  • aktuell überwiegend digital arbeiten
  • über eine akademische Ausbildung verfügen
  • deren Arbeit im weitesten Sinne aus dem Erwerb und der Nutzung von Wissen besteht (zum Beispiel Programmierer*innen, Architekt*innen, Ingenieur*innen, Wissenschaftler*innen, Berater*innen etc.)
  • oder die als Pioniere den digitalen Wandel mitgestalten

Diskutieren sie mit uns und anderen Teilnehmenden ihre Erfahrungen der zunehmenden Digitalisierung:

  • Was hilft Ihnen, mit neuen Herausforderungen umzugehen?
  • Wie bewerten Sie die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt?
  • Was wünschen Sie sich für die Zukunft der Arbeit?

Die Gruppendiskussionen finden im Rahmen des Forschungsprojektes „Digitale Entfremdung
und Aneignung von Arbeit“ statt, welches unter der Leitung von Prof.’in Dr. Friedericke Hardering (FH Münster) und Prof. Dr. Oliver Nachtwey (Universität Basel) durchgeführt wird.

Ich möchte teilnehmen:

    Ich arbeite überwiegend mit digitalen Mitteln, etwa mit E-Mail oder Videokonferenzen.

    Ich arbeite an digitalen Inhalten, etwa an Codes.

    Ich habe Führungsverantwortung.

    Ich gestalte in meiner Arbeit den digitalen Wandel mit.

    Die nächste Gruppendiskussion findet am 20. Juli von 15 - 17 Uhr statt. Können Sie daran teilnehmen?

    Hiermit willige ich ein, dass meine personenbezogenen Daten für den Zweck der Kontaktaufnahme temporär gespeichert werden. Weitere Informationen finden Sie in dieser Datenschutzerklärung.