Prof. Dr. Oliver Nachtwey

Projektleitung

Universität Basel
Seminar für Soziologie
Petersgraben 27
4051 Basel
Schweiz

E-Mail: oliver.nachtwey@unibas.ch
Tel.: +41 61 207 28 17

Über Oliver Nachtwey

Oliver Nachtwey ist Professor für Sozialstrukturanalyse an der Universität Basel. Er hat an der Universität Hamburg Volkswirtschaftslehre studiert und wurde 2008 an der Universität Göttingen mit einer Arbeit in politischer Soziologie promoviert. Anschließend war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Jena, Trier und Darmstadt tätig. Er war Fellow am Hamburger Institut für Sozialforschung, dem Kolleg Postwachstum in Jena sowie am Institut für Sozialforschung Frankfurt.

Professor Nachtwey forscht zum Wandel der Arbeit und der gesellschaftlichen Modernisierung und ihrem Einfluss auf die Sozialstruktur. Ferner beschäftigt er sich mit dem Wandel politischer Repräsentation, Protesten und sozialen Bewegungen. In seiner jüngeren Forschung fokussiert er insbesondere auf die gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung.
Für sein Buch „Die Abstiegsgesellschaft. Über das Aufbegehren in der regressiven Moderne“ erhielt Professor Nachtwey mehrere Preise. Seine Bücher und Aufsätze werden in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Der Arbeitsbereich Sozialstrukturanalyse arbeitet multiparadigmatisch und orientiert sich an der Perspektive von C. Wright Mills, dem es darum ging zu verstehen, warum Menschen und auf welcher Basis sie handeln. In seinem Klassiker „The Sociological Imagination“, den er bereits 1959 verfasste, schlägt er vor, Geschichte, persönlichen Lebenslauf und die Sozialstruktur einer Gesellschaft immer aufs Neue zu verbinden. In der Lehre werden die verschiedenen Ansätze zur Erforschung der Sozialstruktur, sowohl ihrer theoretischen und begrifflichen Grundlagen wie auch der empirischen Analysen behandelt. In der Forschung werden insbesondere solche Ungleichheiten, die sich aus dem Wandel von Arbeit und Marktvergesellschaftung ergeben, untersucht. Hierzu gehören vor allem die Fragen der prekären Arbeit und welche Rolle der Wandel von „sozialen Staatsbürgerschaftsrechten“ (T.H. Marshall) spielt. Analysiert werden ferner soziale Konflikte – im Sinne der Tradition von Ralph Dahrendorf, der Sozialstruktur immer in Verbindung mit Herrschaft und Konflikt dachte –, die aus der Strukturierung der Ungleichheit erwachsen. Künftig werden insbesondere die Auswirkungen der Digitalisierung auf Arbeit und die Wirtschaftskultur des Kapitalismus erforscht.

Forschungsschwerpunkte

  • Wandel der Arbeit
  • Sozialstrukturanalyse
  • Der Geist des Digitalen Kapitalismus
  • Politische Soziologie

Publikationen

Monographien

  • Nachtwey, O. (2018) Germany’s Hidden Crisis. Social Decline in the Heart of Europe. London, New York: Verso Books.
  • Nachtwey, O. und Brinkmann, U. (2017) Postdemokratie und Industrial Citizenship : Erosionsprozesse von Demokratie und Mitbestimmung. Weinheim: Beltz Juvena.
  • Nachtwey, O. (2016) Die Abstiegsgesellschaft. Über das Aufbegehren in der regressiven Moderne. Berlin: Suhrkamp (Edition Suhrkamp).
  • Artus, I., Krause, A., Nachtwey, O., Notz, G., Reitz, T., Vellay, C. und Weyand, J. (2014) Marx für SozialwissenschaftlerInnen. Eine Einführung. Wiesbaden: Springer VS (Studienskripten zur Soziologie).  
  • Nachtwey, O. (2009) Marktsozialdemokratie. Die Transformation von SPD und Labour Party. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften (Göttinger Studien zur Parteienforschung).

Herausgeberschaften

  • Marx, K. (2018) Kritik des Kapitalismus. Schriften zu Philosophie, Ökonomie, Politik und Soziologie. Herausgegeben von F. Butollo und O. Nachtwey. Berlin: Suhrkamp (Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft).
  • Nachtwey, O. und Jörke, D. (Hrsg.) (2017) Das Volk gegen die (liberale) Demokratie. Die Krise der Repräsentation und neue populistische Herausforderungen. Baden-Baden: Nomos (Leviathan. Sonderband ). doi: 10.5771/9783845287843.
  • Nachtwey, O., Schmoliner, S. und Walk, H. (Hrsg.) (2009) Gezeitenwechsel: Krise – Gewerkschaft – Umbruch. Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen: Lucius & Lucius (Neue Soziale Bewegungen Forschungsjournal).
  • Arrighi, G., Brink, T. T., Kaindl, C., Lieber, C. und Nachtwey, O. (Hrsg.) (2007) Kapitalismus Reloaded. Hamburg: VSA.
  • Nachtwey, O. und Strotmann, P. (Hrsg.) (2005) Walden Bello: De-Globalisierung. Hamburg: VSA.

Beiträge in Sammelbänden

  • Nachtwey, O. (2019) «Comment on ‹Contention in times of crisis›», in Seeliger, M. und Kiess, J. (Hrsg.) Trade Unions and European Integration. London: Routledge, S. 227-230.   
  • Nachtwey, O. (2018) «Marktkonformer Extremismus», in Diez, G. (Hrsg.) Die Erde ist gewaltig schön, doch sicher ist sie nicht. München: Hanser, S. 64-71.   
  • Butollo, F. und Nachtwey, O. (2018) «Arbeiten im 21. Jahrhundert», in Wermuth, C. und Ringger, B. (Hrsg.) MarxnoMarx. Zürich: edition 8, S. 69-77.   
  • Nachtwey, O. (2017) «Entzivilisierung. Über regressive Tendenzen in westlichen Gesellschaften», in Geiselberger, H. (Hrsg.) Die grosse Regression. Eine internationale Debatte über die geistige Situation der Zeit. Berlin: Suhrkamp (Edition Suhrkamp. Sonderdruck), S. 215-231.   
  • Nachtwey, O. (2016) «Pegida, politische Gelegenheitsstrukturen und der neue Autoritarismus», in Rehberg, K.-S., Kunz, F., und Schlinzig, T. (Hrsg.) PEGIDA – Rechtspopulismus zwischen Fremdenangst und „Wende“-Enttäuschung?. Berlin: transcript (X-Texte), S. 299-312
  • Nachtwey, O. (2016) «Die Rolltreppe fährt nach unten», in Kulessa, P. (Hrsg.) Land im Stress. Weinheim: Beltz Juventa, S. 43-55.   
  • Nachtwey, O. (2016) «Pegida und das marktkonforme Ressentiment», in Benz, W. (Hrsg.) Fremdenfeinde und Wutbürger. Verliert die demokratische Gesellschaft ihre Mitte?. Berlin: Metropol, S. 135-150.   
  • Nachtwey, O. und Brinkmann, U. (2016) «Kapitalismus», Grundbegriffe der Soziologie. Herausgegeben von J. Kopp und A. Steinbach. Wiesbaden: Springer VS. doi: 10.1007/978-3-531-19892-7_11.   
  • Nachtwey, O. und Brinkmann, U. (2014) «Prekäre Vollbeschäftigung als Zukunftsmodell?», in Lemke, M., Schaal, G. S., und Ritzi, C. (Hrsg.) Die Ökonomisierung der Politik in Deutschland – eine vergleichende Politikfeldanalyse. Wiesbaden: VS Verlag (Kritische Studien zur Demokratie ), S. 131-150.   
  • Nachtwey, O. (2014) «Arbeit, Lohnarbeit und Industriearbeit», in Artus, I., Krause, A., Nachtwey, O., Notz, G., Reitz, T., Vellay, C., und Weyand, J. (Hrsg.) Marx für SozialwissenschaftlerInnen. Eine Einführung. Wiesbaden: VS Verlag (Studienskripten zur Soziologie ), S. 109-133.   
  • Nachtwey, O., Brinkmann, U. und Thiel, M. (2014) «Postdemokratie im Betrieb? Erosionsprozesse von Demokratie und Mitbestimmung», in Linden, M. und Thaa, W. (Hrsg.) Ungleichheit und politische Repräsentation. Baden-Baden: Nomos, S. 125-144.   
  • Nachtwey, O. und Brinkmann, U. (2013) «Zwischen Krise, Krisenkorporatismus und Organizing. Strategische Neuorientierung der Gewerkschaften», in Kocsis, A., Sterkel, G., und Wiedemutz, J. (Hrsg.) Organisieren am Konflikt. Tarifauseinandersetzungen und Mitgliederentwicklung im Dienstleistungssektor. Hamburg: VSA-Verlag, S. 186-201.   
  • Nachtwey, O. und Wolf, L. (2013) «Strategisches Handlungsvermögen und gewerkschaftliche Erneuerung im Dienstleistungssektor», in Dörre, K. und Schmalz, S. (Hrsg.) Comeback der Gewerkschaften? Machtressourcen, innovative Praktiken, internationale Perspektiven. Frankfurt am Main: Campus (International labour studies), S. 179-198.   
  • Nachtwey, O. und Brinkmann, U. (2012) «Regulation ohne Legitimation – oder: Wie der klandestine Charakter die Mitbestimmung untergräbt», in Fricke, W. und Wagner, H. (Hrsg.) Demokatisierung der Arbeit. Hamburg: VSA-Verlag, S. 87-110.   
  • Nachtwey, O. (2012) «Die demokratische Frage neu gestellt: Die Gewerkschaften im Epochenwandel von Arbeit und Sozialstaat», in Schiffmann, D. (Hrsg.) Volksparteien – Gewerkschaften – Kirchen. Die Krise gesellschaftlicher Grossorganisationen und die Demokratie: Das Ende der „Dinosaurier“ – Verlust oder neue Freiheit?. Mainz: Landeszentrale für politische Bildung Rheinland Pfalz, S. 84-99.   
  • Nachtwey, O. (2012) «Postsouveranität und Postdemokratie», in Braun, S. und Geisler, A. (Hrsg.) Die verstimmte Demokratie. Moderne Volksherrschaft zwischen Aufbruch und Frustration. Wiesbaden: VS Verlag, S. 43-49.   
  • Nachtwey, O. (2010) «Legitimationsprobleme im Spätkapitalismus revisited», in Becker, K., Gertenbach, L., Laux, H., und Reitz, T. (Hrsg.) Grenzverschiebungen des Kapitalismus. Umkämpfte Räume und Orte des Widerstands. Frankfurt am Main: Campus, S. 359-379.   
  • Nachtwey, O. und Holst, H. (2010) «Die Internalisierung des Reservearmeemechanismus. Grenztransformationen am Beispiel der strategischen Nutzung von Leiharbeit», in Becker, K., Gertenbach, L., Laux, H., und Reitz, T. (Hrsg.) Grenzverschiebungen des Kapitalismus. Umkämpfte Räume und Orte des Widerstands. Frankfurt am Main: Campus, S. 280-299.   
  • Nachtwey, O. (2007) «Im Westen was Neues – die Genese des Wahlalternative Arbeit & soziale Gerechtigkeit», in Spier, T., Butzlaff, F., Micus, M., und Walter, F. (Hrsg.) Die Linkspartei. Zeitgemässe Idee oder Bündnis ohne Zukunft?. Wiesbaden: VS Verlag, S. 13-70.   
  • Nachtwey, O. und Spier, T. (2007) «Günstige Gelegenheit? Die sozialen und politischen Entstehungsgründe der Linkspartei», in Spier, T., Butzlaff, F., Micus, M., und Walter, F. (Hrsg.) Die Linkspartei. Zeitgemässe Idee oder Bündnis ohne Zukunft?. Wiesbaden: VS Verlag, S. 13-70.   

Journal Artikel

  • Dirk Jörke und Oliver Nachtwey (2020) «Was wir sagen und was wir nicht sagen. Eine Erwiderung auf Silke van Dyk und Stefanie Graefe», Leviathan, 48(1), S. 52-58.
  • Nachtwey, O. und Heumann, M. (2019) «Regressive Rebellen und autoritäre Innovatoren: Typen des neuen Autoritarismus», Berliner Journal für Soziologie. Herausgegeben von K. Dörre, H. Rosa, K. Becker, S. Bose, und B. Seyd. Springer VS, Sonderband „Große Transformation? Zur Zukunft moderner Gesellschaften“, S. 435-453. doi: 10.1007/978-3-658-25947-1_24.
  • Nachtwey, O. und Balhorn, L. (2019) «Berlin is not (yet) Weimar», Catalyst, 2(4), S. 41-79.    
  • Nachtwey, O. (2019) «System ohne Stabilität. Der Niedergang der Volksparteien», Blätter für deutsche und internationale Politik. Blätter Verlagsgesellschaft, 65(2), S. 95-102.    
  • Nachtwey, O. und Seeliger, M. (2019) «Der Wandel von Economic Citizenship im Zuge der europäischen Integration», Zeitschrift für Soziologie. De Gruyter Oldenbourg, 48(5-6), S. 333-348. doi: 10.1515/zfsoz-2019-0024.  
  • Nachtwey, O. (2018) «Im Fahrstuhl nach unten: Marx und die Abstiegsgesellschaft», Blätter für deutsche und internationale Politik. Blätter Verlagsgesellschaft, 63(5), S. 109-120.    
  • Nachtwey, O. und Jörke, D. (2017) «Die rechtspopulistische Hydraulik der Sozialdemokratie. Zur politischen Soziologie alter und neuer Arbeiterparteien», Leviathan: Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft. Nomos, Sonderband 32, S. 161-186.    
  • Nachtwey, O. und Jörke, D. (2017) «Das Volk gegen die (liberale) Demokratie? Die Krise der Repräsentation und neue populistische Herausforderungen», Leviathan: Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft. Nomos, Sonderband 32, S. 7-18. doi: 10.5771/9783845287843-6 .    
  • Nachtwey, O. (2017) «Citizenship-Proteste? Zum Wandel des sozialen Konflikts», Leviathan: Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft. Nomos, 45(Sonderband 33), S. 147-170.    
  • Hofmann, J. und Nachtwey, O. (2017) «Fear and Loathing in der sozialen Frage», Kurswechsel. Sonderzahl, (3), S. 95-99.    
  • Staab, P. und Nachtwey, O. (2016) «Market and Labour Control in Digital Capitalism», TripleC: Cognition, Communication, Co-Operation . Unified Theory of Information Research Group, 14(2), S. 457-474.    
  • Staab, P. und Nachtwey, O. (2016) «Digitalisierung der Dienstleistungsarbeit», Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ). Bundeszentrale für politische Bildung, 18-19, S. 24-31.    
  • Mergener, A., Décieux, F. und Nachtwey, O. (2015) «Informelle Tarifabweichungen und die innere Erosion des Tarifsystems», WSI-Mitteilungen. Bund-Verlag, 2(68), S. 86-95.    
  • Nachtwey, O. und Staab, P. (2015) «Die Avantgarde des digitalen Kapitalismus», Mittelweg 36. Hamburger Edition HIS Verlagsgesellschaft, 24(6), S. 59-84.    
  • Nachtwey, O. (2015) «Rechte Wutbürger. Pegida oder das autoritäre Syndrom», Blätter für deutsche und internationale Politik. Blätter Verlagsgesellschaft, 60(3), S. 81-89.    
  • Décieux, F. und Nachtwey, O. (2014) «Occupy: Protest in der Postdemokratie», Forschungsjournal soziale Bewegungen. Lucius&Lucius, 27(1), S. 75-88.    
  • Nachtwey, O. und Thiel Marcel (2014) «Chancen und Probleme pfadabhängiger Revitalisierung. Gewerkschaftliches Organizing im Krankenhauswesen», Industrielle Beziehungen, 21(3), S. 257-276.  
  • Nachtwey, O. und Brinkmann, U. (2014) «Prekäre Domokratie? Zu den Auswirkungen atypischer Beschäftigung auf die betriebliche Mitbestimmung», Industrielle Beziehungen, 21(1), S. 78-98.  
  • Nachtwey, O. (2013) «Zur Re-Moralisierung des sozialen Konflikts», WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, 10(2), S. 69-80.  
  • Nachtwey, O. (2013) «Market Social Democracy – The Transformation of the SPD up to 2007», German Politics, 22(3), S. 235-252. doi: 10.1080/09644008.2013.788153.  
  • Nachtwey, O. und Brinkmann, U. (2013) «Industrial Relations, Trade Unions and Social Conflict in German Capitalism», La Nouvelle Revue du Travail, 22(3), S. 1-55.  
  • Nachtwey, O. und Brinkmann, U. (2013) «Postdemokratie, Mitbestimmung und industrielle Bürgerrechte», Politische Vierteljahresschrift, 54(3), S. 506-533.  
  • Nachtwey, O. (2013) «Temporary Employment», Historical Materialism Journal, 2(21), S. 197-202.  
  • Nachtwey, O., Brinkmann, U. und [et al.] (2012) «Postdemokratie und Industrielle Beziehungen. Erosionsprozesse der Mitbestimmung und der Geltung von Tarifverträgen», Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, 26(1), S. 61-74.  
  • Nachtwey, O. (2011) «Der rasende Theoretiker – im Taxi mit Zizek», INDES – Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, S. 115-119.  
  • Nachtwey, O. (2011) «Grossbritannien: Riot oder Revolte», Blätter für deutsche und internationale Politik, 56(9), S. 13-16.  
  • Nachtwey, O. (2011) «Die sozial-regressive Moderne», Blätter für deutsche und internationale Politik, 56(7), S. 16-19.  
  • Nachtwey, O., Holst, H. und Dörre, K. (2010) «The Strategic Use of Temporary Agency Work – Functional Change of a Non-standard Form of Employment», International Journal of Action Research, 6(1), S. 108-138.  
  • Nachtwey, O. (2010) «Die Gewerkschaften im Epochenwandel der Arbeitsgesellschaft», Vorgänge, 49(3), S. 71-79.  
  • Nachtwey, O., Becker, K. und Brinkmann, U. (2010) «Die Krise in der Krise – Subjektive Wahrnehmungen und Reaktionsmuster von Beschäftigten», WSI-Mitteilungen, 63(9), S. 458-464.  
  • Nachtwey, O. und Brinkmann, U. (2010) «Krise und strategische Neuorientierung der Gewerkschaften», Aus Politik und Zeitgeschichte, S. 21-29.  
  • Nachtwey, O. und Dörre, K. (2009) «Auf dem Weg zur Erneuerung – Organizing als politisches Instrument», Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, 22(4), S. 32-42.  
  • Nachtwey, O. (2009) «La crise de la représentation de classe en Allemagne et Die Linke», ContreTemps, (2), S. 51-61.  
  • Nachtwey, O., Holst, H. und Dörre, K. (2009) «Organizing – A Strategic Option for Trade Union Renewal?», International Journal of Action Research, 5(1), S. 1-35.  
  • Nachtwey, O. und ten Brink, T. (2008) «Lost in Translation.The German World-Market-Debate in the 1970s», Historical Materialism Journal, 16(1), S. 37-70.  
  • Nachtwey, O. (2008) «In der Mitte gähnt der Abgrund. Die Krise der SPD», Blätter für deutsche und internationale Politik, 53(8), S. 58-68.  
  • Nachtwey, O. (2007) «Gerechtigkeitsprobleme der Marktsozialdemokratie», Berliner Debatte Initial, 18(3), S. 95-106.  
  • Nachtwey, O. und Heise, A. (2006) «Grossbritannien: Vom kranken Mann Europas zum Wirtschaftswunderland?», WSI-Mitteilungen, 59(3), S. 131-137.  
  • Nachtwey, O. und Spier, T. (2005) «Political Opportunity Structures and the Success of the German Left Party in 2005», Debatte. Journal of Contemporary Central and Eastern Europe, 15(2), S. 123-154.  
  • Nachtwey, O. (2005) «Blair paradox», Blätter für deutsche und internationale Politik, 50(4), S. 395-398.  
  • Nachtwey, O. und Seidl, T. (2017) «Die Ethik der Solution und der Geist des digitalen Kapitalismus». IfS – Institut für Sozialforschung Frankfurt (IFS Working Paper).